Interview eines Monatsmagazins zum 10 jährigen Bestehen von
Göbel Medical Beauty.

Wissenswertes

Mythos dauerhafte Haarentfernung

Gibt es eine dauerhafte Haarentfernung?

Thomas Göbel:
Ich störe mich bereits am Begriff dauerhaft. Es wird gerne von den Herstellern angegeben, dass nach 4 bis 6 Behandlungen alle Haare für immer und ewig weg sind und das ist definitiv falsch. Das liegt unter anderem daran, dass der Körper hormonell, genetisch und medikamentenbezogen immer neue Haare produzieren kann, auch wenn diese zunächst entfernt werden können.

Wenn Mitbewerber also von dauerhaften Lösungen sprechen, ist das Ihrer Ansicht nach überhaupt möglich?

Thomas Göbel:
Da werden schlicht unerfüllbare Erwartungshaltungen geschürt. Ich kann mit einer lichtbasierten Behandlung – sprich Laser oder IPL – nur bestimmte Haare epilieren. Ich kann nur die treffen wo Faktoren wie zum Beispiel der Melanin-Gehalt, die Wurzeltiefe und die Hautbeschaffenheit stimmen. Die Erfahrung lehrt uns, das in den wenigsten Fällen ein Baby-Popo zu erzielen ist, auch wenn dies erwünscht oder gar versprochen wird.

Wie funktionieren die von Ihnen angebotenen Methoden und wie lange halten sie an?

Thomas Göbel:
Es gibt auf Erfahrung basierend bestimmte Behandlungsparameter, die wir nach zehn Jahren Praxis beherrschen auch wenn wir genauso wenig wie andere zaubern können. Die von uns daher zusätzlich angebotene Nadelepilation packt das Problem buchstäblich an der Wurzel. Bei dieser spielt keiner der oben genannten Faktoren wie der Melanin-Gehalt, Wurzeltiefe oder Hautbeschaffenheit eine Rolle. Die Nadelepilation ist die einzigste medizinisch anerkannte Methode der Haarentfernung, die auch bei hellen, rötlichen oder gar grauen Haaren funktioniert. Doch auch hier gelten die hormonell, genetisch und medikamentenbezogene Regel. Nur weil wir anfangen zu behandeln, hört der Körper nicht auf evtl. neue zu aktivieren. Wer auch immer verspricht das er alle Haare für immer und ewig weg bleiben handelt meiner Erfahrung nach unseriös.

Warum sollte man/frau sich zu Ihnen wegen Haarentfernung begeben? Für wenig Geld gibt es doch inzwischen zahllose Produkte für die Heimanwendung zu kaufen.

Thomas Göbel:
Wir benötigen nach heutigem Stand der Forschung mindestens 70 Grad für eine Millisekunde im Bereich der Haarwurzel um die Papille (Blutversorgung) und das umliegende Gewebe zu „treffen“. Produkte für die Heimanwendung haben dafür meistens zu wenig Leistung. Hier fallen die Haare lediglich aus und kommen nach 4-6 Wochen wieder. Es ist also ein besseres Epilieren. Helle, dünne, rote oder gar graue Haare lassen sich überhaupt nicht behandeln und fallen noch nicht einmal aus. Übrigens bei uns auch nicht. Dafür braucht man die Nadelepilation. Nach ein paar Monaten stellt sich dann der Frust ein, und die ganze Technik ist im Verruf. „Das mit der dauerhaften Haarentfernung geht ja eh nicht“, ist dann meistens das Pauschalurteil. Deswegen sind die technischen Gegebenheiten wie Leistung, Pulsdauer, Energieverlauf der Geräte und die Erfahrung zum richtigen einstellen dieser, so wichtig.

Sie bieten da wirksamere Methoden, aber Ist der Preis nicht auch ein Faktor?

Thomas Göbel:
Beim Preis sollte man bedenken ob etwas „billig“ oder preiswert ist. Ist das Ergebnis seinen Preis auch wert? Wenn das Produkt überhaupt nicht funktioniert wie z.B. bei älteren Damen mit grauen Haaren im Gesicht, sind 50 Euro schon zu viel für ein Gerät was meistens zwischen 250 und 500 Euro liegt. Auch sollte man sich mal überlegen wie viel Zeit manche Morgens vor dem Spiegel mit Zupfen verbringen. Manche unserer Kunden reden von fast einer Stunde. Oder am Beispiel der Bikini-Zone. Ständiges rasieren und eventuell eingewachsene Haare mit Entzündungen. Der Preis dafür ist verlorene Lebenszeit.

Mit welchen Kosten ist bei Ihnen eine Haarentfernung verbunden und wann muss diese wiederholt werden?

Thomas Göbel:
Ich müsste lügen um einen immer zutreffenden Betrag zu nennen. Bei der Nadelepilation z.B. kann man nur pro Stunde abrechnen, da ja jedes einzelne Haar mit einer Sonde entfernt werden muss. Hier ist es natürlich abhängig von der Anzahl der Haare. Auch bei der Photoepilation (IPL oder Laser) ist es sehr schwer zu sagen. Wir arbeiten am menschlichen Körper, und der ist sehr individuell. Manchmal sind sehr schöne Ergebnisse nach 6-8 Behandlungen zu sehen, manchmal braucht es auch 10-12. Das ist so wie bei Tabletten. Manche nehmen 2-3 Stück und sind gesund, andere nehmen die ganze Schachtel und sind danach immer noch krank. Man darf bei der ganzen Geschichte nicht vergessen, dass man mit jeder Behandlung schon einen Erfolg erzielt. Es werden immer weniger Haare, und die die nach kommen sind dünner und nicht mehr so „borstig“. Natürlich möchte man gerne wissen was jetzt der Baby-Popo kostet. Aber ist das nicht auch ein wenig ungerecht? Wir können schliesslich nicht in den Menschen reinschauen. Bei dem Friseur, der Nageldesignerin oder bei der Fußpflege wird ja auch nicht gefragt wie oft man noch kommen muss, bis die Frisur oder die Nägel mal endlich fertig sind. Wenn ich diese Kosten auf ein ganzes Menschenleben hoch rechne, sind wir sehr preiswert.